Der Gott Ziu

Der Gott der himmlischen Heerscharen und des irdischen Heeres war bei den alten Germanen Ziu, niederdeutsch Tiu, nordisch Ty oder Tyr. An seinem Tage, dem Ziustag oder dem Dienstag, dem Things- oder Dingstag, dem Zichtag, englisch Tuesday, niederdeutsch Tiestag, schwedisch Tisdag, Schweiz, Schwaben und Elsaß mundartlich Zischtig =Ziustag, versammelten sich die Thingleute beim Thing, was wiederum mit
Tiu und Ziu und Zug gemeinsamer Wurzel ist.

Die Runen

Die Runen sind buchstäblich aus dem Himmelsrund, dem Weltall geschnitten und erweisen durch diese Herkunft ihre übernatürlichen Kräfte. Diese Kunst ist zu allen Zeiten gekonnt und weitergelehrt worden, war allerdings zu keiner Zeit unbekannter und ungeübter als in dieser verrotteten ungeistigen, im Stoffwahn verdumpften und versumpften Gegenwart.

Der Gott Odin – 04

Der Religionshistoriker von heute kann in einem derart mittelalterlich hochgestellten Kulturbringer und Für­stenvater nicht mehr den altgermanischen Hauptgott sehen!

Der Gott Odin – 03

Den gebildeten Leser Snorris muß es erstaunen, daß die Germanistik ihm um Odins willen seltsam gläubig folgte.

Der Gott Odin – 02

Als Armin für die Freiheit seines Volkes siegte da regierte nicht Odin in seinem Herzen.

Snorri Sturluson

Snorri, der große Sohn des Isländers Sturla, nach dem die Sturlungen heißen, ist als Gelehrter und besonders als lebendiger Geschichtsschreiber sehr zu achten und zu bewundern. Eugen Mogk hat ihn mit Thukvdides verglichen. Er wurde 1179 geboren, am Hofe Oddi von einem gelehrten Manne, aufgezogen, heiratete zwanzigjährig eine sehr reiche Frau, gewann sich im Laufe…

Der Gott Odin – 01

Alles deutet daraufhin, daß Odin von Süden her in den Norden gekommen und niemals über die Königshöfe hinaus ins Volk gedrungen ist.

Die Urkraft der Götter (01)

Die Atlantiden hatten die All-Natur restlos bezwungen. Sehern war es gelungen, die letzten Mysterien der wirkenden Lebenskräfte zu durchschauen. Im immer tieferen Eindringen und Erfassen der kosmischen Zusammenhänge des „Seienden“ waren sie schließlich bis zur Allkraft der Naturkräfte vorgedrungen und vermochten es, diese Urkraft – das Vril – technisch auszuwerten! Die Geheimlehre überliefert uns heutigen…

Die Rune LAF

Das intuitive Erkennen des organischen Wesens des Alls und damit der Naturgesetze bildet die unerschütterliche Grundlage der arischen Heilslehre, welche das All und daher auch das Einzelne in seinem Entstehen, Walten und Vergehen zu neuem Entstehen zu erfassen und zu umfassen vermochte, welches esoterisches Wissen dem Volke jedoch in sinndeutlich ausgestrahlten Mythen vermittelt wurde, da das naive, an Tief und Fernsehen ungewohnte Volksauge das Ur-Gesetz ebensowenig wie das leibliche Auge das Meer oder das ungeschulte innere, geistige Auge die Endlosigkeit des Lebens im All.

Die Rune MAN

Die Man-Rune mahnt uns, dass wir uns unserem inneren Gottesfunken, unserem höheren Ich bewußt werden sollen. Man, der deutsche Führer, der von Manus, vom Geiste Gottes selbst stammt (Dio-Teut = deutscher ~ Gottessohn).

Die Rune NOT

Wer den Urgrund eines Ereignisses zu erfassen vermag, wer die organisch gesetztmäßige Entwicklung der daraus sich ergebenden Folgegeschehnisse erkennt, der vermag auch die sich erst vorbereitenden Folgen zu ermessen, er beherrscht das Wissen der Zukunft und versteht daher auch durch die „Nötigung“ des klar erkannten Schicksalsganges allen Streit zu schlichten.

Die Rune KA

Der Weltenbaum Yggdrasil galt im engeren Verstande als der arische Volksstamm, neben dem die fremdrassigen Volksstämme als fremde Bäume, galten. Der Runenbegriff Kaun bezeichnet das weibliche Prinzip im All im rein sexuellen Verstande.

Die Rune THOR

Diese Rune verstumpfte die widerstreitende Waffe des zu Tode getroffenen ebenso, wie die Macht der Todesgewalten durch die stete Erneuerung des Lebens in der Wiedergeburt.

Die Rune FA

Die Rune Fa birgt den skaldischen Trost, dass wahre Weisheit nur der Entwicklung für die Zukunft lebt und nur der Tor um das Versinkende trauert. Alles fließt, alles verändert sich, in jedem Augenblick, sei es die Sache „Materie“ oder Lebewesen.